schnarchschiene

schnarchschiene

Wenn die schlafende Person ein Zungengrundschnarcher ist, ist die Verwendung von einer Scharchschiene eine sinnvolle Hilfe, um gegen die nächtliche Geräuschentwicklung vorzugehen.

Dabei gibt es mehrere Gründe für das Schnarchen. Wenn die Ursache für diese Geräusche am Zurücksinken oder –gehen der Zunge in den Rachenraum liegt, so kann hier eine Schnarchschiene eine Abhilfe sein. Hier wird der Unterkiefer in eine leichte Spannung versetzt und dadurch wird der Unterkiefer nach vorne gezogen. Außerdem werden hier das Gewebe und die Zungenmuskeln im Bereich des Unterkiefers unter Zug gesetzt und dadurch können das Gewebe sowie die Zungenmuskeln nicht mehr so weit nach hinten in den Rachen sinken. Dadurch bleiben die Atemwege frei und das Geräusch des Schnarchens fällt aus.

schnarchschiene
Young couple in a comfortable bed in an hotel room, the young woman is frustrated, sleeping back against back.

Die Protrusionsschiene

Die Protrusionsschiene ist der am häufigsten zum Einsatz kommende Schienentyp. Durch diese Schiene wird verhindert, dass der hintere Teil der Zunge beim Schlafen in Rücklage in den Rachen sinkt und dadurch kann es zu Verengung der Atemwege kommen.

Dadurch wirkt die Schiene gegen das Zungengrundschnarchen. Hier wird, wie bereits erwähnt, die Muskulatur vom Unterkiefer leicht unter Spannung gesetzt und dadurch wird der Unterkiefer sanft nach vorne geschoben. Die Zungenmuskulatur befindet sich am Unterkiefer und deshalb wird auch der Zungengrund unter eine Spannung gesetzt und nach vorne verlagert. Hierdurch kann dann das Gewebe nicht mehr allzu stark erschlaffen und nach hinten rutschen. Die Atemluft kann dadurch ohne Behinderung aus- und einströmen.Weitere Lösungen

Dazu gehören beispielsweise das Schnarch-Mundstück (Verhinderung, dass man im Schlaf durch den Mund atmet) oder die Schnarchspange (eine bogenförmige Edelstahlschlinge), die beide auf einer etwas anderen Basis funktionieren. Zusätzlich gibt es noch weitere Lösungen.